Auf dem Weg zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

03.09.2018 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Für Menschen mit Behinderung gibt es im Kanton Zürich noch etliche Barrieren und Lücken. Zu diesem Schluss kommt die Studie, die den Handlungsbedarf aufgrund der UNO-Behindertenrechtskonvention im Kanton Zürich untersucht hat. Eine Zusammenfassung liegt auch in leichter Sprache vor.

Nachdem die Schweiz 2014 die Behindertenrechtskonvention der Vereinten
Nationen ratifiziert hatte, mandatierte die Sicherheitsdirektion die Behindertenkonferenz
Kanton Zürich (BKZ) Ende 2016, die nun vorliegende Studie in Auftrag zu geben. Ziel
ist, in Erfahrung zu bringen, welche Massnahmen ergriffen werden müssen, damit
die UNO-Behindertenrechtskonvention im Kanton Zürich umgesetzt werden kann. Im
August 2017 startete die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
(ZHAW) im Auftrag der BKZ mit der Durchführung der Studie. Das Projekt wurde
von einer Steuergruppe und einer Echogruppe eng begleitet. Die Veröffentlichung
der Studie ist der Auftakt zur Diskussion und vertiefte Analyse der
Studienergebnisse.

Zurück zu Mitteilungen