Zwei Studien über Alternativen zum Heim

30.08.2018 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Für die Behandlung von zwei parlamentarischen Vorstössen sind im Auftrag des Kantonalen Sozialamts zwei Expertenberichte erstellt worden. Die Berichte thematisieren die Förderung von niederschwelligen, bedarfsgerechten und finanzierbaren Wohnformen für Menschen, die altersbedingt oder aufgrund einer Behinderung auf Unterstützung angewiesen sind.

Die Hochschule Luzern hatte den Auftrag, die Angebotslandschaft des begleiteten Wohnens für erwachsene Menschen mit Behinderung im Kanton Zürich zu untersuchen.
Die Pro Senectute analysierte, weshalb ältere Menschen ins Heim ziehen, obwohl sie nicht oder nur leicht pflegebedürftig sind.

Zurück zu Mitteilungen