Die Sozialhilfequote ist gesunken

03.12.2019 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Im Jahr 2018 haben im Kanton Zürich 104'924 Personen bedarfsabhängige Sozialleistungen bezogen. Das sind rund 4000 weniger als im Vorjahr. Zu den bedarfsabhängigen Sozialleistungen zählen die Sozialhilfe, die Alimentenbevor-schussung und die Zusatzleistungen zur AHV/IV. Die Zahlen im Detail sind im Sozialbericht des Kantons Zürich 2018 zu finden.

Der Sozialhilfebericht ist eine jährliche Publikation und wird seit dem Berichtsjahr 2001 vom Bundesamt für Statistik (BFS) im Auftrag des Kantons Zürich erstellt. Detaillierte Informationen und Auswertungen bilden eine wichtige Grundlage für die Beantwortung von sozialpolitischen und fachlichen Fragen.

Die Wirtschaft befindet sich im Aufschwung. Dank der positiven Wachstumsdynamik ist die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich 2018 auf durchschnittlich 2,5% gesunken (Vorjahr: 3,4%). Auch die Sozialhilfequote liegt wieder bei 3,2% (Vorjahr: 3,3%). Das Schwerpunktkapitel im Sozialbericht 2018 beleuchtet das Thema Ablösung von der Sozialhilfe. Die Auswertung der Fallabschlüsse zeigt, dass sich die Wahrscheinlichkeit für einen Ausstieg aus der Sozialhilfe je nach betrachteter Gruppe stark unterscheidet. So ist die Ablösequote etwa bei den Alleinerziehenden bei 22,3% und damit 7,1% tiefer als bei den Dossiers ohne Kinder.

Zurück zu Mitteilungen