Behindertenrechte

Der Kanton Zürich macht vorwärts

Am Impulstag zur UNO-Behindertenrechtskonvention am 29. Januar 2019 haben sich rund 80 Personen intensiv mit deren Umsetzung im Kanton Zürich befasst. Verwaltung, Fachleute, Behindertenorganisationen und Betroffene konnten Wissen aufbauen und Erfahrungen austauschen. Nach dem Impulstag steht die Erarbeitung eines kantonalen Aktionsplans im Fokus.

Organisiert wurde der Impulstag vom Kantonalen Sozialamt und der Behindertenkonferenz Kanton Zürich (BKZ). Die Teilnehmenden setzten sich mit der Studie der ZHAW zum Handlungsbedarf im Kanton Zürich auseinander. In der Studie sind sieben Handlungsfelder analysiert worden. Regierungsrat Mario Fehr: «Die UNO-BRK betrifft sämtliche Lebensbereiche und geht uns alle an. Der Kanton Zürich kann und soll sich verbessern. Der Impulstag förderte das gegenseitige Verständnis».